Impressionen vom #pfaffhack18

Wir haben eine Fotoreihe mit Impressionen vom letzten Hackathon am Fraunhofer IESE zusammengestellt. Lass dich begeistern und melde dich schnell an, um dir deinen Platz zu sichern.

T-Shirt Ausgabe beim pfaffhack 2018

Bevor es richtig losgeht, holen die Teilnehmer ihre T-Shirts mit dem Logo des #pfaffhack18 ab.

15 Juni 2018 Der erste PFAFF HACK Hacking Marathon steht in den Startlöchern und alle sind gespannt auf das, was sie in den nächsten 24 Stunden erwarten wird. Unser Team hat viel Arbeit in die Vorbereitung gesteckt und spannende Themen vorbereitet.

Eine Gruppe arbeitet an einer Idee für ein nachhaltiges Stadtquartier

Nach einem kurzen Intro geben die Gruppen richtig Gas. In jedem Team ist ein Mentor des Fraunhofer IESE, der bei der Ideenfindung hilft und das Team durch den Kreativprozess führt. Die Themen konnten von den Gruppen selbst ausgesucht werden und ließen viel Freiraum für Interpretation, sodass sich jeder gut einbringen konnte.

Nach einem angenehm kurzen Impulsvortrag, in dem der Hintergrund des Neubaus des PFAFF Quartiers und der Gedanke des klimaneutralen Stadtquartiers dargestellt wurden, haben die Gruppen selbst ihr Thema ausgewählt und angefangen, nach Lösungen zu suchen. Dabei haben wir Mentoren zur Seite gestellt, die geholfen haben, den Schritten des Kreativprozesses zu folgen.

Ohne Mampf kein Kampf! Obst und weniger gesunde Snacks gab es sowieso zu hauf, Abends stärkten sich die Teilnehmer und das Team mit einer leckeren Lasagne, entweder mit Fleisch oder vegetarisch. Mit vollem Magen und wieder erholt, ging es nach dem Abendessen weiter mit der Ideenfindung und Umsetzung.

Team des pfaffhack 2018 steht beim Abendessen an einem großen Tisch

Beim Abendessen im Atrium konnte man mal die Augen von den Bildschirmen nehmen.

Die Teams haben alles gegeben und super intensiv gearbeitet. Dabei wurden selbst die großen Tische, die wir in unserem Atrium aufgestellt haben, langsam eng. Und auch über Nacht gaben die Teams nicht auf, sondern arbeiten weiter. Bei diesem Marathon will keiner vorzeitig aufgeben.

Teilnehmer des pfaffhack18 arbeiten intensiv in ihrer Gruppe

Beim Ideensuchen war viel Papier und wenig Laptop im Spiel. Das hat sich später am Abend geändert.

Eine Gruppe präsentiert ihre Zwischenergebnisse. Der Raum ist dunkel und nur durch vereinzelnte bunte Lampen erleuchtet.

Auch wenn es draußen Dunkel war, drinnen ging es rund.

Stundenlang sitzen und sich den Rücken kaputt machen? Nicht bei unserem Hackathon! Dank unserem Partner UNISPORT konnte jeder seine müden Knochen und Muskeln lockern. Beim Frühsport wurden alle wieder wach und gingen gestärkt in die letzte Runde des neuen Tages.

Der UNISPORT der TU Kaiserslautern macht Frühsport mit den Teilnehmern des pfaffhack 2018.

So bleibt man fit und wach! Einfache Übungen, die ohne anzustrengen die Musklen lockern.

Gegen Ende wird es dann langsam, aber trotzdem hart, aber die Teilnehmer bleiben hartnäckig! Für Abwechslung beim Sitzen und bequemes Denken sorgt unsere Ecke mit Liegestühlen und Sitzsäcken.

Zwei Teilnehmer sitzen auf Sitzsaecken und arbeiten an einem Laptop.

Drinnen und trotzdem unter Bäumen? Geht nicht? Doch!

Der allerletzte Endspurt steht an. Vor der Präsenation der Ergebnisse gibt es noch einmal Essen. Wie es sich gehört, gibt es Pizza. Der Stapel Pizzakartons war auf jeden Fall beeindruckend.

Viele Pizzakartons stehen auf einem Wagen. Ein Teilnehmer lacht und freut sich darüber.

Das war mal ein Stapel Pizzakartons!

Der Lohn harter Arbeit. Gegen Ende der 24h stellen die Teams ihre Lösungen für ein klimaneutrales Stadtquartier vor. Wir waren super begeistert von den tollen Ergebnissen.

Eine Gruppe stellt ihr Arbeitsergebnis nach 23h harter Arbeit vor.

Meins Deins Teil! MeDeTe. Eine tolle Idee, um die vorhandenen Ressourcen lieber zu teilen, als neu zu kaufen. Und wenn es etwas nicht gibt? Dann können kommerzielle Anbieter die Lücke füllen.

Auf dem Laufenden bleiben?

Du willst auf dem Laufenden bleiben und gelegentlich Neuigkeiten zum #pfaffhack und zum PFAFF-Quartier per E-Mail bekommen? Dann melde dich für unseren Newsletter an. Keine Werbung - versprochen!